Zum Stück:

Eine kleine Wirtschaft nagt am Existenz-minimum. Ein dort wohnender Maler bekommt vom Hotelier nebenan den Auftrag, ein Reklameschild für dessen Hotel "Schwarze Katz" zu malen. Den Preis für die Arbeit bezahlt er aber nicht. So bleibt das Schild im Wirtsgarten der kleinen Wirtschaft stehen. Ankommende Gäste kehren nun in der "falschen" Katz ein zur großen Freude des Wirts und zur Verzweiflung des Hoteliers.

Der Wirt Nothaft, der vom Glück nicht sehr bestrahlt ist, verdankt es seiner Kellnerin Liesl und seinem schlitzohrigen Hausl Korbi, dass er nach einer "Wallfahrt" wieder hoffen darf.

Der reiche Hotelier Rammelmeyer wird plötzlich von einer Jugendsünde eingeholt und merkt sehr bald, dass sich Glück auch ins Gegenteil umkehren kann.

Bilder: